Design by Shirokee 2018
Ich möchte Euch ein bisschen über mich und meine große Leidenschaft, das Schreiben, erzählen ;-)

Willkommen auf Eurer Reise

durch meine Geschichten!

Die Sache mit dem Schreiben

Schreiben ist wie … Regie führen im Kopf!

Der   Weg   von   der   Idee   zur   Geschichte   ist   ein   weiter   und mühsamer! Vor   Beginn   einer   Geschichte   kämpfe   ich   immer   mit   der   ersten   guten   Zeile. Wie   fange   ich   an?   Was   will   ich   aussagen,   damit   meine   Leser   gleich   von Anfang   an   gefesselt   sind?   Man   kennt   die   Geschichte,   die   man   schreiben will. Man     kennt     die     Protagonisten.     Man     entwickelt     die     Antagonisten,     die Nebenfiguren   und   die   Orte,   an   denen   der   Roman   spielen   soll.   Man   kennt   sie im   Kopf   genau.   Der   innere   Regisseur   sitzt   auf   seinem   Regiesessel   und   gibt Anweisungen.   Der   innere   Kameramann   steht   bereit   und   wartet   nur   noch   auf den berühmten Ausspruch „Action“! Aber   der   erste   Satz   will   nicht   kommen.   Das   Blatt   Papier   vor   dir   ist   wie   ein weißes Monster, das dich anstarrt und nur darauf hofft, dass du aufgibst und den Laptop oder den Notizblock zuklappst. Doch   dann,   nach   gefühlten   hundert   Stunden   des   Überlegens   und Tüftelns,   kommt   er   doch.   Plötzlich   ist   er   da   und   du   freust   dich   und   fängst   an zu   schreiben.   Deine   Geschichte   entwickelt   sich von   Seite   zu   Seite   -   bis   du   an   diesen   Punkt   gelangst,   an   dem   deine   Geschichte   enden   soll:   Und wieder   ist   es   da,   dieses weiße   Blatt,   dieses   letzte weiße   Blatt,   dieses weiße   Monster,   das   dich   schon   zu Anfang   so   gequält   hat.   Es   ist wieder   da und   starrt   dich   an.   Nur   noch   diese   eine   Seite   und   du   hast   es   geschafft.   Eine   Seite   bloß,   dann   kannst   du   dich   als   Autorin   bezeichnen,   die   einen Roman geschrieben hat, die ihn auch vollendet hat… Doch dieses weiße Monster vor dir grinst und lacht über dich! Morgen haben wir die erste leere Seite eines neuen Buches mit 365 Seiten. Machen wir ein gutes Buch daraus!(Brad Paisley)
GEDICHTE

Ein paar dichterische Ergüsse aus

meiner Feder!

Draculas Erben Fleischbeschau Die Kur Gedichtesammlung
KREATIVES SCHREIBEN

Kaum zu glauben, was da so alles

aus dem Kopf kommt!

Dialog aus Fragen Unter Palmen Mein Leben in Dunkelheit Virginia rannte los
BUCHTIPPS

Hier ein paar Buchtipps für alle,

die übers Schreiben lesen wollen!

Schreiben in Cafès Über das Schreiben Das Leben und das Schreiben Schriftsteller werden
KREATIVES

Schreiben ist eine köstliche Sache; nicht mehr länger man selbst zu sein, sich aber in

einem Universum zu bewegen, das man selbst erschaffen hat.

Gustave Flaubert (1821 - 1880), französischer Erzähler und Novellist

Das erste Mal mit 11!

Aber nein, nicht das, was ihr denkt! Habt ihr garnicht? Oh sorry, mein Fehler, hab wohl zuviel Fantasie!! ;-) Meine   erste   Geschichte   entstand   im   zarten   Alter   von   elf   Jahren.   Sie   handelte   von   vier   Freundinnen,   die   bei   einem   Kreativpreisausschreiben   den 1.   Platz   belegen   und   eine   Reise   nach   Bali   gewinnen.   Der   Inhalt   ist   schnell   erzählt,   denn   es   geht   um   Abenteuer   in   einem   fremden   Land   und   um die    erste    Liebe.    Schön    nicht?    Leider    ist    die    Originalfassung    nicht    mehr    zu    finden,    sie    ist    wohl    durch    meine    Umzüge    irgendwann verlorengegangen.   So   ging   es   mir   übrigens   auch   mit   einer   wahren   Geschichte,   die   ich   nach   einem   Kurzurlaub   in   der   ewigen   Stadt   Rom geschrieben habe. Nun, vielleicht fällt sie mir ja irgendwann wieder ihn die Hände und ich kann euch damit beglücken. Da ich mich immer schon für Mysteriöses, Geheimnisvolles und Außerirdisches wie Unterirdisches interessiert habe und sich entsprechend viele Bücher   dieser Art   in   meinen   Besitz   befinden,   ist   es   wohl   nicht   schwer   zu   erraten,   dass   auch   ich   ein   Fable   für   Fantasy-   und   Mystery-Geschichten habe. Vor   einigen   Jahren   habe   ich   (nach   langer,   langer   Schreibpause)   einen   begonnenen   Roman   hervorgekramt   und   damit   angefangen,   ihn   um-   und weiterzuschreiben.   Vor   drei   Jahren   hatte   ich   eine   kurze   Schreibblockade,   naja,   eine   lange   Schreibblockade   eigentlich,   und   ich   begann   erst letztes   Jahr,   wieder   weiterzuschreiben.   Mittlerweile   ist   mein   Buch   fertig   und   ich   hoffe,   bald   einen   netten,   kleinen   Verlag   zu   finden,   dem   es genauso gut gefällt wie meinen Testlesern und der sich ein Herz fasst, mich in seine Autorenfamilie aufzunehmen! Es   geht   um   ein   siebzehnjähriges   Mädchen   und   dessen   magische   Bestimmung.   Ein   Mädchen   zwischen   Freundschaft,   Abenteuer,   Zauberei, inneren Kräften, bösen Mächten und der Magie der ersten großen Liebe. Ich habe euch hier eine kleine Leseprobe reingestellt und vielleicht gefällt euch ja meine „Kyra - Die letzte Guardian”!

Es ist idiotisch, sieben oder acht Monate an einem Roman zu schreiben, wenn man in

jedem Buchladen für zwei Dollar einen kaufen kann.

Mark Twain